Projekt evaluieren

In dieser Phase des Projekts geht es um die kontinuierliche Reflektion und Korrektur der Projektschritte und deren Wirkungen. Zur Qualitätskontrolle wird zur Hälfte und zum Abschluss des Projekts eine Befragung zu Wirkungen und Prozessen durchgeführt.

Einige zentrale Erfolgsfaktoren, die für Projekte zur Schulentwicklung gelten, sind z. B. ein hoher Bekanntheitsgrad des Projektes, ein Konsens über die Projektziele, eine hohe Beteiligung sowie eine große Zufriedenheit mit der Art der Projektumsetzung.

Weiterhin wird kontinuierlich gefragt, welche Ergebnisse und Entwicklungen aus der Projektlaufzeit beibehalten werden sollen und wie diese nachhaltig in den Schulalltag integriert werden können.

Folgende Aspekte sind in dieser Phase wichtig:

Wirksamkeit klären und Nachhaltigkeit sichern: Maßnahmen, die erfolgreich umgesetzt wurden, können im Schulprogramm festgeschrieben oder an weitere feste Strukturen der Schule gebunden werden. Aktivitäten, die weniger Erfolg zeigten, können in dieser Phase in einem reflektierten Prozess abgeschlossen werden.

Erfahrungen reflektieren: Es sollte ausreichend Zeit geben, die Erfolgsgeschichten oder Schwierigkeiten gemeinsam zu reflektieren und zu dokumentieren.

Einen Schlusspunkt setzen und das Erreichte feiern: Das kann zum Beispiel in einer Abschlussveranstaltung geschehen, in der der Schulgemeinschaft die Ergebnisse der Abschlussbefragung und die Ergebnisse der Projektgruppen präsentiert werden.

Ausblick formulieren: Der Ausblick ist wichtig, um die zukünftige Auseinandersetzung mit der guten gesunden Schule zu sichern.

Würdigen: Der regelmäßige Ausdruck von Würdigung und Wertschätzung der Personen, die sich aktiv im Projekt engagiert haben, ist wesentlich für die Identifikation und Motivation. Gemeinsame Veranstaltungen stellen eine gute Gelegenheit für die offizielle Würdigung des Engagements dar.

Vorgehen in der DAK-Initiative:

An den Projektschulen wird zur Halbzeit des Projektes eine Zwischenerhebung durchgeführt. Alle Lehrkräfte erhalten einen Fragebogen zur Projektumsetzung und dessen Wirkungen. Im Steuerkreis und in den Projektgruppen werden die Ergebnisse reflektiert, Steuerungs- und Entwicklungsziele für die zweite Projekthälfte werden daraus abgeleitet.

Am Ende der dreijährigen Begleitung wird der Projektverlauf über eine abschließende Befragung evaluiert. Der Steuerkreis stellt die Nachhaltigkeit des Projekts sicher. Dazu gehört die Beibehaltung von Strukturen, wie die des Steuerkreises oder von Veranstaltungen wie dem Kick-Off Tag, aber auch die langfristige Sicherung von Arbeitsergebnissen.

Jede Schule erhält einen abschließenden Projektbericht, der den Entwicklungsverlauf auf dem Weg zu einer guten gesunden Schule dokumentiert und Impulse für weitere Maßnahmen zur Förderung der Schulqualität und Gesundheit enthält.

Zwischenbilanz ziehen

>> hier weiterlesen <<

Projektabschluss und Ausblick

>> hier weiterlesen <<