Einbindung der Eltern

Die minimalste Form der Einbindung von Eltern in das Schulgeschehen stellt die  ausreichende Information über Neuerungen und Entscheidungen der Schule dar. Eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrern sowie ein vertrauensvoller Umgang mit der Schulleitung sind eine gute Voraussetzung für ein umfassenderes Engagement der Eltern in der Schule – z.B. bei einer schulischen Arbeitsgruppe zur Gesundheitsförderung.
Durch die Einbindung der Eltern bei der Auswahl, Diskussion und Entscheidung der Themen, die die Schule oder die Schulbeteiligten selbst betreffen, entstehen vertrauensbildende Kontakte zwischen Schulen und Eltern. Die Eltern sind informiert über die Arbeitsweise der Schule und können sich untereinander austauschen. Eine vertrauensvolle Kooperation im Sinne einer Erziehungspartnerschaft unterstützt die Entwicklung von Jugendlichen auch in schwierigen Phasen des Erwachsenwerdens.

Veränderungen bewirken

Plakat aus der Schule an der Deilich

Beispiele aus den Schulen: